Vater Schmidt sein Grobschnitt Forum Foren-übersicht Vater Schmidt sein Grobschnitt Forum
Grobschnitt Fan Forum
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   Login Login  Chat Chat

Noch bis zur 200-Jahrfeier

Festival Kemnader Brücke 27.7.1974

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Vater Schmidt sein Grobschnitt Forum Foren-übersicht -> Live 1970-1989
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ernie
Hausmeister a.D.



Anmeldedatum: 01.06.2007
Beiträge: 965
wohnhaft in: Aachen

BeitragVerfasst am: 27.07.2007, 13:52    Titel: Festival Kemnader Brücke 27.7.1974 Antworten mit Zitat

aus dem alten Forum 14.06.2006 - 04.06.2007







AndyS

Jepp, da war ich auch! Ich weiß gar nicht mehr, wer damals dort noch gespielt hat. Erinnern kann ich mich neben Grobschnitt nur noch an UFO, und die waren damals auf diesem Festival grottenschlecht. Die Anfahrt war für uns damals ein kleines Problem: Von 4 Moppeds sind unterwegs von RE nach BO hintereinander 3 "verreckt". Nix ernstes, es lies sich alles beheben, kostete aber Zeit. Auf jeden fall waren wir früh genug dort, um den Auftritt von Grobschnitt zu erleben.

Gruß
Andy

-------------------------------------------

weedy


In solchen Erinnerungen möcht ich auch schwelgen können......


grüsse aus Hagen
weedy

-------------------------------------------

Ernie


Du bist wahrscheinlich auch, wie ich, zu spät geboren.

-------------------------------------------

weedy

jap könnte sein- ich bin Baujahr 1969

sind wir nicht alle ein bissl Born too Late?!


grüsse aus Hagen
weedy

-------------------------------------------

Ernie

Ja, 15-20 Jahre schon zu spät

-------------------------------------------

Kölle

Seht es positiv: Wenn wir so in 30 Jahren vielleicht schon in der Kiste liegen, dann tummelt Ihr Euch noch auf'm Fantreffen 'rum. Weißte noch, damals.....

-------------------------------------------

Auge

1974 kannte ich Grobschnitt leider noch nicht.
Das änderte sich bei mir erst 1978 - oder 1979 - zu Ostern. Da habe ich von einer Bekannten Solar Music vorgespielt bekommen. Wonach es mit mir geschehen war und ich danach das ein oder andere Konzert im Großraum Dortmund besucht habe.

Ich hätte nichts dagegen, auch noch in 30 Jahren mir diesse Mukke anzuhören und, wenn irgend möglich, auf die dann hoffentlich immer noch stattfindenden Treffen fahren kann. OK, dann vielleicht nicht mehr selber.^^ Aber Hauptsache dabei sein. *lächel*


lieben Gruß
Auge

-------------------------------------------

forrest

folgende kapellen haben dort gespielt:

- Savoy Brown aus Great Britain
- Thin Lizzy aus Great Britain
- UFO aus Great Britain
- Earth and Fire aus Holland
- Livin` Blues aus Holland
- Electric Mud aus Deutschland
- Grobschnitt aus Deutschland

and 'special guest':
- Hardin & York aus Great Britain

haben aber nicht alle gespielt thin lizzy hatte kurzfristig abgesagt und dafür sprang die edgar broughton band ein.

-------------------------------------------

Tattitaste

Hey
Ich war auch auf'm Festival in den Hattinger Ruhrwiesen in dieser Zeit - da hat Toni ne Panzerabwehrgranate oder so was ähnliches gezündet und Lupo hat alle Leute aufgefordert, sich auszuziehen und ins Wasser zu gehen. Sprechen wir von dem gleichen Festival oder gab es da noch eins an der Ruhr?

-------------------------------------------

Harro

Also vor meiner Zeit. Ich hörte aber mal so etwas, das die Jungs da einen Bombentrichter in die Wiese vor der Bühne gesprengt haben.


Erke

Ich könnte etwas dazu erzählen...

- Erke

-------------------------------------------

Rabuma

Lieber Erke,
dann lass doch endlich die Sau rauß!

-------------------------------------------

VaterSchmidt

Ja Erke,

leg doch bitte los, langsam bekommen wir kalte Füße.

Vater Schmidt

-------------------------------------------
Groberpitter


Hallo Leute,

verdammt habt ihr ein gutes Gedächtnis, aber das war das Festival wo ich damals auch war und Grobschnitt das erste mal sah. Steht auch noch ein wenig ausführlicher unter Grobschnitt Live " Wie kam ich zu Grobschnitt. " Ich wusste nur nicht mehr wer da noch alles gespielt hat, nur Earth and Fire ist mir noch positiv im Gedächtnis geblieben.

Liebe Grüsse Peter

-------------------------------------------

Erke


Gemach gemach - ich habe sehr sehr viel zu tun und muss über Pfingsten auch noch weg (wie gesagt). Ich werde hier an dieser Stelle aber berichten, sobald ich Zeit finde. kann schnell passieren, oder auch nicht. Mal sehen.

Das Bild oben hätte ich schon gerne mal zum Einscannen und dann qualifiziert restaurieren. Mache ich nämlich nicht nur mit Tönen...

-Erke

-------------------------------------------

Erke

Bevor mir die Augen zufallen, let's have it. Mache ich die 10.000 Zeichen eben noch voll. Die Luftmatratze habe ich ja eh' schon aufgeblasen (schlafe derzeit oben im Studio).

Also: ja, ich meine das bunte Bild, aber auch das Plakat wäre nicht schlecht. Könnte man beides evtl. für die remasterte Ballermann gebrauchen...

Hattingen, Ruhrwiesen. Wir nannten ihn "Mephisto". Er hatte einen Schein für Großfeuerwerk, kam aus Sümmern (bei Schwerte), hatte schwarze Haare, eine schwarze Hornbrille, einen roten Overall und die Aufgabe, für GS das Feuerwerk zu bauen. Sein bürgerlicher Name: Rolf Kirchheimer, angehender professioneller Feuerwerker. Er war ca. von 1972 bis 1976 dabei, genau weiß ich es nimmer.

Für das Open Air in den Ruhrwiesen hatte er sich etwas Besonderes ausgedacht. Es sah aus, wie eine Kartusche aus Messing. Ein Zylinder, ca 1/2 Meter hoch und 10 cm im Durchmesser. Es musste vor der Bühne (wir spielten auf einer Art Flat Bed Diesel) eingegraben werden und dann bei Solar Music beim Einsatz (Lupo: Di-di-di-dieee) elektrisch von ihm ferngezündet werden. Es sollte ein greller Blitz samt Feuerstrahl entstehen.

Als die Stelle näher rückte, standen Porneaux und Toni unten in weißen Kitteln mit Masken und schwenkten Fackeln, die Solar Music Show im damaligen Stadium. Ich wusste exakt, auf welchen Takt der Blitz kommen würde, denn er kam immer an der gleichen Stelle. Nur: es waren stets relativ kleine Ladungen gewesen, die trotzdem ungeheuer grell blitzten. Doch diesmal hatte "Mephisto" uns explizit gewarnt, wir sollten besser die Augen schließen an der Stelle und NICHT zu nah am Bühnenrand stehen.

Die Stelle kam und ich schloss die Augen, weiter trommelnd, den Kopf nach unten gesenkt. Der Mann hieß schließlich nicht umsonst "Mephisto". Genau auf den bestimmten Takt leuchtete es trotz geschlossener Augen grell orange auf, eine Hitzewelle schlug mir vor den Kopf, im gleichen Moment war mir, als würde mich eine Riesenfaust hoch heben und nach hinten schleudern und dann spritzte mir eine Ladung Dreck ins Gesicht. Der Knall war nicht besonders laut, vielleicht auch, weil ich ja mit Ohropax spielte, aber die Druckwelle war ungeheuer.

Als ich die Augen öffnete (die Band spielte natürlich weiter), sah ich als erstes Toni und Porneaux links und rechts wie zwei Zeiger flach auf dem Rücken liegen, die ersten drei oder vier Reihen Zuschauer lagen nach hinten gekippt und waren gerade dabei, sich irgendwie wieder aufzurappeln und in der Mitte vor der Bühne gähnte ein Krater. Sanitäter sprangen herbei, unsere beiden Roadies wurden aufgesammelt, die Leute in den ersten Reihen klatschten, tobten, fluchten, jubelten - und die Band spielte tapfer weiter.

Nach Solar Music raste ich hinter die Bühne. Toni sah etwas zerknittert aus und Porneaux hatte einen Verband um den Kopf und schimpfte. Er hatte Verbrennungen im Gesicht erlitten. Kirchheimer war echt verlegen. Er hatte aus Versehen seine Bombe verkehrt herum eingegraben. Die Fans fanden es natürlich alle unglaublich toll, jedenfalls die, die hinter die Bühne gekommen waren. Einer sagte, er habe sich just in dem Moment am Würstchenstand (ca. 100 Meter von der Bühne entfernt) Senf auf die Bratwurst drücken wollen, der sei förmlich weggespritzt...

Die "Bombe von Hattingen" ging in die GS-Analen ein und wurde noch viele Jahre an manchem Lagerfeuer und bei manchem Gelage erzählt. Man müsste echt mal ein Buch schreiben. Es gibt noch viele weitere, ähnlich verrückte Anekdoten aus der WIRKLICH wilden Zeit der Band...

- Erke

P.S.: Porneaux wird mich am Mittwoch, 30.5. erstmalig nach über 30 Jahren wieder besuchen. Er wohnt jetzt in Nürnberg. Ich werde ihn auch mal nach dieser Begebenheit fragen.

-------------------------------------------

Intruder

Mann, ich heule immer noch vor Lachen. Die Story ist wirklich noch besser, als die, in der Du das Klo gesprengt hast!

-------------------------------------------

RobertSt

Danke auch von mir Erke,

nach und zu den CD's muß jetzt ein Buch her Wink

Wollte dir das eh schon mal vorschlagen, daß du zu den Silver Mint CD's die Geschichten dazu schreibst (um die Begebenheiten wie den Gaspistolenschuss usw. auch den nicht Eingewethten näherzubringen)

Hoffe du hast bald wieder etwas Zeit für eine wahre Geschichte aus der guten alten Zeit.

-------------------------------------------

Erke

Bin soeben vom RH zurück.Bis auf die Dusche ziemlich am Ende (weil Death Angel so laut waren), war es herrlich. Und morgen spielen Thin Lizzy als Headliner. Und nu' guck' Dir mal das Plakat von den Ruhrwiesen weiter oben an...

An der Geschichte schreibe ich doch schon längst. Erste 4 Seiten kriegst Du PM ASAP.

Cheers!


- Erke

-------------------------------------------

forrest

keine haftung für sach und körperschäden bei bombenexplosionen

-------------------------------------------

günni

Noch schöner als ein Buch wäre natürlich ein Hörbuch - denn solche Stories sind noch besser, wenn man hört, wie Erke sie erzählt (vgl. "Die Story von 1968 in "Story 2"...)
Das Fotomaterial packen wir dann ins Booklet...

Go for Love - Günni

-------------------------------------------

Erke

Und dann noch ein kleiner Nachtrag, den ich ganz vergessen hatte. Bei der Show in Hattingen hatte sich Toni Moff Mollo (rechts) auch noch seine eigene Birne angezündet. Hat aber tapfer weiter gemacht, als sei nichts geschehen...

Leute, Ihr glaubt nicht, was GS damals für eine WILDE Truppe war. Porneaux erzählte mr gestern eine Story, die ich schon vergessen hatte. Dass wir seinerzeit alle Messer und Knarren trugen, ist ja hinreichend bekannt. Die Knarren dienten hauptsächlich zum Abfeuern von Böllern und Leuchtspurmunition, aber Porneaux hatte für den Eventualfall auch eine "scharfe" Luftpistole, die Kugeln verschoss.

Der Eventualfall trat bei einem Auftritt in Schwaben ein. Es ist klar, dass uns damals sehr oft von Hallenwarten und Hausmeistern zum Ende der Show hin der Saft abgedreht bzw. das Licht im Saal und auf der Bühne angeknipst wurde. Wir waren denen einfach zu laut und zu wild und spielten auch viel zu lange für die Dienstzeit eines "deitschen" Hausmeisters. Natürlich hatten wir von sowas echt die Schnauze voll. Ein gewisser schäbischer (und somit ungeheuer präziser und vorschriftsmäßiger) Hausmeister, der sich schon beim Aufbau sehr unfreundlich und unkooperativ gezeigt hatte, drehte dann bei Solar Music beim Feuerwerk das grelle weiße Bühnenlicht an, um kundzutun, dass es reicht und jetzt Schluss sei und die Band endlich aufhören solle.

Es reichte uns allen wirklich, zu oft schon waren wir von solchen "Bürgern" verarscht worden, aber Porneaux lief in diesem Moment echt die Galle über. Er zückte seine Pistole und ballerte (!) damit alle Bühnenlampen (!!!) aus. Glas splitterte auf die Bühne und es wurde wieder dunkel und gemütlich. Die Band spielte im Feuerschein bis zum Schluss weiter. Der besagte Hausmeister war nach dem Konzert sehr sehr wortkarg. Ein Nachspiel gab es nicht, wir konnten unbehelligt von dannen ziehen.

Herzlich,

- Euer Erke

-------------------------------------------

günni


Die porneauxischen Abenteuer von Grobschnitt, immer mit dem Ballermann im Anschlag: Geschichten aus dem wilden Westdeutschland!
Super, Erke! Ich freue mich über diese Geschichten wie ein Kind auf die Gute-Nacht-Story! Hoffe, davon gibt's noch mehr!!!
Nochmal vielen Dank, Erke: Legenden sind schon spaßig, aber solche Anekdoten aus erster Hand sind einfach genial!

Go for Love - Günni

-------------------------------------------

Harro


Jupp Beiträge: 129
Registriert: 20.03.2007 22:27
Rang:
Beitrag: Melden [?]


01.06.2007 00:32: RE: Festival Kemnader Brücke 27.7.1974


Super. Die Story kannte ich auch noch nicht. Und gleich mit dem passenden Beweisfoto.

-------------------------------------------

Intruder

Unglaublich und ich kann mich nur anschließen! Die Idee mit dem Hörbuch kann ich nur bekräftigen: "Szenen einer "deitschen" Rockband"! Wink von Heinz Ingmar Rockman

-------------------------------------------

günni

...man könnte das natürlich mit Erfahrungsberichten von Fans zusätzlich aufmöbeln - wenn man bedenkt, welche heißen Stories hier im Forum oder auf Ralfs und Stefans Seiten so nachzulesen sind...

Go for Love - Günni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden auf die Website dieses Benutzers glotzen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Vater Schmidt sein Grobschnitt Forum Foren-übersicht -> Live 1970-1989
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 - 2005 phpBB Group
Theme ACID v. 2.0.22 par photographe de mariage
Deutsche übersetzung von phpBB.de