Vater Schmidt sein Grobschnitt Forum Foren-übersicht Vater Schmidt sein Grobschnitt Forum
Grobschnitt Fan Forum
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   Login Login  Chat Chat

Noch bis zur 200-Jahrfeier

Der beste Song von "Fantasten"
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Vater Schmidt sein Grobschnitt Forum Foren-übersicht -> Alben
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Der beste Song von "Fantasten"
Auf dem Seil / Fantasten
18%
 18%  [ 7 ]
Unser Himmel
2%
 2%  [ 1 ]
Hallo Mama / sous le tapis
2%
 2%  [ 1 ]
Mein Leben
5%
 5%  [ 2 ]
Mauerblumen / Komm und Tanz
35%
 35%  [ 13 ]
Film im Kopf
24%
 24%  [ 9 ]
Der Weg nach Haus
10%
 10%  [ 4 ]
Stimmen insgesamt : 37

Autor Nachricht
Zenobia
Jumbo


Alter: 49
Anmeldedatum: 03.06.2007
Beiträge: 891
wohnhaft in: Delmenhorst, ja..da haben Grobschnitt auch schon gespielt..

BeitragVerfasst am: 19.05.2008, 12:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke, warum sich viele aufregen ist folgender Text:

Wir lernen auch Frauen kommen erst nach dem Mann
und daß sie uns ganz alleine gehörn
Wir lernen auch, daß man sie immer benutzen kann
doch Sex ist das, wo sie heimlich regiern


Ich finde, dass die erste und die letzte Zeile stimmt.
Die zweite und dritte Zeile finde ich auch nicht gerade toll, aber deswegen rege ich mich doch nicht auf. Da gibs ganz andere Texte, von anderen Bands.
Interessant wäre mal zu hören, was sich die Band bei dem Text gedacht hat.
_________________
Du schlenderst durch die endlos Straßen - weißt nicht wo du gehst.
Nur ein Licht, der dunkle Himmel, Hoffnung die du lebst.
Du Licht vom Himmel fragst du ängstlich, weißt du wo ich bin?
Zeige mir den Weg doch bitte, den Weg zur Harmonie.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden auf die Website dieses Benutzers glotzen Skype-Name
Günni
R.I.P. Sonnengott


Alter: 53
Anmeldedatum: 17.06.2007
Beiträge: 4961
wohnhaft in: Mitten in Deutschland...

BeitragVerfasst am: 19.05.2008, 16:27    Titel: Antworten mit Zitat

Im alten Forum, entweder im Thread "Fantasten" oder "Kinder und Narren/Fantasten" hatten wir diese Diskussion schon mal und Milla hat dort dargelegt, wie diese Zeilen gemeint sind. Wie gesagt: es geht ja darum, was uns ständig als Frauenbild verkauft wird, sei es in Bildung, Politik, den Medien - und nicht, was wir denken sollten!

Go for Love - Günni
_________________
...ich lese nur mit. Lange Beiträge sind nicht mein Ding.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden auf die Website dieses Benutzers glotzen
milla
Grobschnitt


Alter: 65
Anmeldedatum: 13.07.2007
Beiträge: 375
wohnhaft in: Hückeswagen

BeitragVerfasst am: 20.05.2008, 00:21    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für eure Hilfe! Ich glaube, ich habe jetzt verstanden, was gemeint ist, hätte allerdings nie gedacht, dass diese Zeilen missverstanden werden könnten. Es geht im gesamten Text um starre, einengende Weltbilder und konservative Rollenklischees, die die Kinder von ihren Erziehern (hier stellvertretend: Mama) beigebracht bekommen und die eine freie, individuelle Entwicklung verhindern. Ich denke, die Zeilen treffen ein Frauenbild, was eine lange Zeit in unserer Gesellschaft geherrscht hat und was sich zum Glück (auch durch die Einflüsse der sogenannten 68er) in den letzten Jahren verändert hat. Und der Text ist so drastisch, wie die Position der Frau in vieler Hinsicht war, da wird manches auch schnell vergessen. Es geht darum, die Welt und das Leben unseren Kindern nicht so zu vermitteln wie hier beschrieben, sondern ihnen die Gelegenheit zu geben, Liebe, Freundschaft und ihr eigenes Leben zu entdecken. Viele Grüße, Milla.
_________________
When we feel, when we dream, when we love, we can meet there beyond Rockpommels Land.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vater Schmidt
wohnt im Forum



Anmeldedatum: 19.06.2007
Beiträge: 3235

BeitragVerfasst am: 20.05.2008, 06:12    Titel: Antworten mit Zitat

So habe ich den Text auch immer verstanden. Wenn man sich die Texte von den Stücken Fantasten, Mein Leben oder auch teilweise die Kinder und Narren anhört, kann man eigentlich auch nur zu dem Resultat kommen, dass du hier beschrieben hast, Milla. Ich glaube, wenn man Grobschnitt ein bisschen kennt und sich mit den Texten befasst, erkennt man sehr schnell welche Ansichten ihr vertreten habt.

Gruß aus Berlin
Guido
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Intruder
wohnt im Forum



Anmeldedatum: 01.06.2007
Beiträge: 3040
wohnhaft in: Im Herzen der Natur!

BeitragVerfasst am: 20.05.2008, 08:00    Titel: Antworten mit Zitat

milla schrub folgendes:
...Ich denke, die Zeilen treffen ein Frauenbild, was eine lange Zeit in unserer Gesellschaft geherrscht hat und was sich zum Glück (auch durch die Einflüsse der sogenannten 68er) in den letzten Jahren verändert hat...


Wobei ich mittlerweile das Gefühl habe, dass sich da gerade in der jüngeren Generation solche Strukturen wieder "zurückbilden". Was ich da teilweise an Machogehabe meiner jugendlichen Geschlechtsgenossen erlebe, schockt mich regelmäßig. Ich meine nicht das gockelhafte Verhalten Pubertierender. Das hatten wir natürlich auch. (Wer nicht? Wink) Nein, genau das Frauenverständnis, welches Ihr in dem Lied kritisiert, erlebe ich im Alltag regelmäßig.

Ich würde mich freuen, wenn ich mich da täusche, Milla, Du als Lehrer oder Ihr anderen als Eltern könnt mich da gerne wiederlegen, es wäre mir recht!

Ohne die 68er verklären zu wollen (da könnte man auch einige Dinge in Frage stellen oder zumindest darüber diskutieren), sehne ich mich nach diesem Geist gerne zurück oder die 80er, wo sich auch einiges Positive bewegt hat. (War ja damals auch bitter nötig!)

Aber das fehlt mir heute, habe manchmal das Gefühl, wir sind hier in unserer kleinen Forumswelt wie auf einer Insel und draußen treiben Lethargie und Wahnsinn ihr übles Spiel. Male ich da zu "schwarz"? (...ist doch gar keine Farbe!!!)
Mich würde jedenfalls sehr interessieren, wie Ihr das seht!

Übrigens,... schönen Tag Euch allen!
_________________
"Wenn ich den Augenblick verpasse, verpasse ich das ganze Leben!" (Roger Willemsen)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maraboo
Fantast


Alter: 57
Anmeldedatum: 09.10.2007
Beiträge: 562
wohnhaft in: Anywhere

BeitragVerfasst am: 20.05.2008, 09:12    Titel: Antworten mit Zitat

Anfang der Achziger standen wir noch gemeinsam gegen den Rüstungswahn, Kernkraft, der Macht der Großkonzerne zusammen, und kämpften um so etwas wie eine Individualisierung. Jeder sollte sein Leben leben wie er es für richtig hielt. Es klang vieles nach einem kollektiven Traum, den man realisieren kann. Dann Anfang der Neunziger der Kampf gegen den Müllverbrennungswahn (jeglicher Müll muss verbrannt werden, damit er deponiert werden darf. Weil aber dadurch der Dioxinausstoß zwangsläufig erhöht wird, wurde dessen Grenzwert einfach erhöht). Das ging damals nahezu geräuschlos durch die Presse, und Deutschland und meine Region hier wurde mit unzähligen Müllverbrennungsanlagen (MVA's) bestückt. Wir haben hier mit vielen wenigstens versucht, unter Einsatz bescheidener Mittel (Demos, Flugblätter, Infoveranstaltungen, Politikerabende ect. ) entgegenzuwirken, und wir haben zwei Mal 30000 Leute auf die Strasse gebracht. Wenigstens konnten wir so eine von zwei MVA verhindern. Das hat alles Kraft gekostet, und unendlich viel Zeit, und war mühevoll. Heute wären ähnliche Aktionen angesagt (Artensterben, Umweltzerstörung, Biospritwahn ...). Aber vor allem der Kampf gegen die Informationsflut, die unsere Sinne zu vernichten drohen. Die Menge an Information und an "Wissen" verdoppelt sich alle fünf Jahre, und durch die neuen und geplanten Rechnergenerationen wird sich dieser Intervall bald auf drei Jahre verkürzt haben. Die neuesten technologischen Entwicklungen im Bereich der Robotik und Computersystemen sind atemberaubend, und denkt man es weiter, werden wir bald all unsere Erinnerungen und Träume auf einer Festplatte aufzeichnen können. Wir wären dann in der Lage "unsere Vergangenheit zu verändern!" Wir wüssten dann wie Erinnerungen "aussehen". Das alles wird so kommen, wir wissen es und wir lassen es zu. Es wird heute niemand mehr auf die Strasse gehen um dagegen zu protestieren. Wir sind längst Internetdjunkies und Web2O verrückt, und möchten all die Vorteile doch nutzen. Lethargie und Wahnsinn waren schon immer Verbündete.
Und nun lasst uns wieder gemeinsam zurück in die Achtziger blicken - solange wir es noch können Smile

Maraboo
_________________
My eyes are open
everything moves in slow-motion
breathless and blue
and behind your eyes - the sea
oceans of love envelop me
(Thrice - Atlantic)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Günni
R.I.P. Sonnengott


Alter: 53
Anmeldedatum: 17.06.2007
Beiträge: 4961
wohnhaft in: Mitten in Deutschland...

BeitragVerfasst am: 20.05.2008, 11:07    Titel: Antworten mit Zitat

Bezogen auf Intruders Frage kann ich leider nur feststellen: "Nein - da siehst Du nicht zu schwarz!" - Leider! Sicher gab es, einmal bezogen auf das allgemeine Frauenbild, aber auch zu den anderen hier angesprochenen Themen, auch positive Entwicklungen, aber die Rückschritte sind deutlich erkennbar! Sicher haben Frauen heute beispielsweise eher die Möglichkeit, sich selbst zu entfalten und sich auch beruflich zu entwickeln, als dies noch den Hausfrauen der 50er und 60er Jahre vergönnt war... und dennoch verdienen oft Frauen für dieselbe Arbeit immer noch weniger Geld als Männer, an vielen berufstätigen Frauen bleibt dennoch nach wie vor der komplette Haushalt hängen, weil man ihnen zwar mehr Selbstverwirklichung gönnt, das aber als ihr Hobby betrachtet neben ihren "eigentlichen" Pflichten. Viele Männer gönnen zwar Frauen beruflichen Erfolg, aber sie änderten ihr eigenes Selbstverständnis nicht! Und gerade bei großen Teilen der jüngeren Generation beobachte ich das ebenso wie Intruder.
Dass die Jugend heute keine Ideale mehr hat, stimmt nicht - zumindest "Kohle machen" erlebe ich doch oft als Ideal! Aber ich will hier nicht zu schwarz malen und die "Jugend von heute" wurde schon im alten Babylon vor mehr als 4000 Jahren beklagt, sie habe keine Ideale und stehe gegen alles, was das erfahrene, erwachsene Leben erschaffen und aufgebaut habe! Es gibt wohl kaum etwas Neues unter der Sonne!
Trotzdem sollten wir unseren Widerstand in den 80ern zwar nicht vergessen, aber auch nicht verklären - denn die Crux, dass heute kaum noch eine junge Friedens- oder Umweltbewegung in Erscheinung tritt, heißt nicht, dass es nicht engagierte Jugendliche gibt.
Gerade wegen der von Maraboo so beschriebenen Informationsflut gibt es nur noch wenige Reizthemen - es gäbe so viele Baustellen, an denen man sich engagieren könnte und müsste: Das Waldsterben gibt es immer noch, die Klimakatastrophe schreitet schneller voran, als wir vor 20 Jahren noch prophezeit haben, die weltweite Atom- und Rüstungspolitik schreit zum Himmel und um die Menschenrechte ist es weltweit noch sehr mittelalterlich bestellt!
Sicher gab es diese Vielfalt an Themen auch schon vor 25 Jahren - aber sie waren leichter zu focussieren, man hatte gemeinsame, einfach auszumachende Feindbilder und ganz konkrete Projekte, gegen die man war: Wackersdorf und Gorleben seien da nur stellvertretend genannt wie auch die allerorts aus dem Boden sprießenden MVAs!
Das Erschreckende ist allerdings, dass die Taktik: "Beschwichtigung und Verdummung gegen Engagement" hochgradig erfolgreich war: jeder glaubt, umweltbewusst zu handeln! Schließlich fährt man ja mit Kat, trennt säuberlich seinen Müll, hat das "Greenpeace"-Magazin abonniert und raucht "light" und kauft ab und an vielleicht sogar seinen Kaffee im "Eine-Welt-Laden"!
Wie sieht es aber wirklich aus? Getrennter Müll wird zu Tonnen verbrannt statt recyclet, weil das Müllkonzept "Grüner Punkt" nicht effizient ist, wir wollen v.a. billigen Kaffee und Textilien, obwohl das nur möglich ist, wenn wir menschenverachtende Produktion in armen Ländern in Kauf nehmen. Wir freuen uns über "Bio"-Siegel, übersehen aber bei Billig-Bio häufig, dass die langen Transporte den biologischen Nutzen des Produkts schon längst zunichte gemacht haben?
Es ist traurig, aber wahr: biologisches, nachhaltiges und wirtschaftlich faires Verhalten muss man sich erst mal leisten können!
Kleines Beispiel: Für eine Jeans, an der die an der Produktion Beteiligten bis hin zum Schneider und Verpacker etc., gemessen an unserem Lebensstandard, genug verdienen und gut abgesichert sind, würde ca. 100 Euro kosten! Sind wir bereit, das zu bezahlen oder nehmen wir lieber weiterhin die Ausbeutung von Arbeitern in der sog. "3. Welt" hin, um unter 50 Euro zu bleiben?
Wie schon geschrieben - es gäbe viele Baustellen, aber ich will hier nicht alle abgrasen - ich vermisse zwar auch eine neue, auffällige Jugendbewegung (sollte es diese geben, lasse ich mich gerne eines Besseren belehren), aber ein melancholisch- nostalgisches "Mann, waren wir damals engagiert!" ist auch nicht angebracht - ich denke nämlich auch, dass unsere Generation selbst sich etwas zu früh aus der aktiven und wirklich öffentlichen engagierten Auseinandersetzung zurück gezogen hat!
Ich will hiermit niemandem zu nahe treten oder all die vielen Bemühungen um eine bessere Welt, die wir im Alltag erbringen, verschweigen - aber eine wirklich öffentlichkeitswirksame Stimme einer Gegenbewegung zum etablierten Wayy of Life oder das Establishment vermisse ich doch - und das in Zeiten, da Kinderarmut auch wieder hierzulande ein Thema ist und die Kluft zwischen arm und reich größer und größer wird und umwelttechnisch zwar viel möglich ist, aber noch immer zu viel nur gelabert wird und v.a. die Wirtschaftlichkeit von Maßnahmen diskutiert wird, anstatt die eigentlichen Probleme anzugehen!
Aber heißt dieser Thread nicht eigentlich "Der beste Song von Fantasten"? Mag ja sein, dass wir hier etwas von der Spur gekommen sind - aber kann man einem Song oder Album eigentlich ein größeres Kompliment machen als über die transportierten Inhalte so ausführlich zu diskutieren? Und dies noch mehr als 20 Jahre nach dem Erscheinen der Platte! Das zeigt doch, wie genial das Werk ist, oder?

Go for "Fantasten" - Günni
_________________
...ich lese nur mit. Lange Beiträge sind nicht mein Ding.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden auf die Website dieses Benutzers glotzen
Zenobia
Jumbo


Alter: 49
Anmeldedatum: 03.06.2007
Beiträge: 891
wohnhaft in: Delmenhorst, ja..da haben Grobschnitt auch schon gespielt..

BeitragVerfasst am: 20.05.2008, 13:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin ja kein so großer Freund von den "Fantasten". Und gerade "Hallo Mama" mag ich nicht so gerne. Klingt mir zu popstreamig.Besonders der Refrain.
Ich habe mir das Lied jetzt aber nochmal bewußt angehört.
Für alle die, die es nicht kennen: Die Lyrics sind auf Steffan Schelles Seite zu finden:
http://www.stephan-schelle.de/grobschnitt/images/platten/lyrics/ly_fanta.htm

Verstanden worum es in dem Text gehen sollte, habe ich damals schon. "Mama" lehrt uns ne ganze Menge Mist, aber worauf es ankommt, wird uns nicht beigebracht.
Nur, was ich damals nicht verstanden habe, waren eben die von mir oben zitierten Zeilen, da sie so gar nicht mehr in die damalige Zeit zur Entstehung des Fantasten Albums paßten.
_________________
Du schlenderst durch die endlos Straßen - weißt nicht wo du gehst.
Nur ein Licht, der dunkle Himmel, Hoffnung die du lebst.
Du Licht vom Himmel fragst du ängstlich, weißt du wo ich bin?
Zeige mir den Weg doch bitte, den Weg zur Harmonie.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden auf die Website dieses Benutzers glotzen Skype-Name
Maraboo
Fantast


Alter: 57
Anmeldedatum: 09.10.2007
Beiträge: 562
wohnhaft in: Anywhere

BeitragVerfasst am: 20.05.2008, 14:31    Titel: Antworten mit Zitat

Günni,

super zusammengefasst.
Themen, die komplette Tage füllen könnten.
Ich fand es übrigens prima, dass es Intruder auf's Tablett gebracht hat. Passt gut hier her, auch wenn die Herausforderung nicht abzuschweifen gross ist.
Mein Hinweis mit dem Blick zurück in die Achziger war ironisch gemeint. Ich lebe hier und jetzt, aber manchmal zwinkert mir die Vergangenheit doch entgegen.

Maraboo
_________________
My eyes are open
everything moves in slow-motion
breathless and blue
and behind your eyes - the sea
oceans of love envelop me
(Thrice - Atlantic)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Günni
R.I.P. Sonnengott


Alter: 53
Anmeldedatum: 17.06.2007
Beiträge: 4961
wohnhaft in: Mitten in Deutschland...

BeitragVerfasst am: 20.05.2008, 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Maraboo meinte:
Mein Hinweis mit dem Blick zurück in die Achziger war ironisch gemeint. Ich lebe hier und jetzt, aber manchmal zwinkert mir die Vergangenheit doch entgegen.

Maraboo[/quote]

Schon verstanden, Maraboo - mir geht's ja genau so!

Go for Love - Günni
_________________
...ich lese nur mit. Lange Beiträge sind nicht mein Ding.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden auf die Website dieses Benutzers glotzen
Rumburak
illegales Ballett


Alter: 51
Anmeldedatum: 17.07.2007
Beiträge: 2434
wohnhaft in: Langenfeld (Rheinland)

BeitragVerfasst am: 20.05.2008, 16:15    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich bin auch Grünwähler und gegen Atomkraft, aber das mit den MVA's stimmt so nicht. Schaut doch mal nach Neapel, im Moment, die haben ein echtes Müllproblem und sogar Angst vor Seuchen. Es gibt kaum Alternativen zur Müllverbrennung. Übrigens hat eine Müllverbrennungsanlage in Deutschland die höchsten Bundesimmisionschutzauflagen überhaupt (17BimschG), im Gegensatz zu Stahl oder Zementwerke usw. Ich Arbeite selbst in einer und die Rauchgasreinigungsanlagen machen mittlerweile 70% der Gesamtanlage.
Das Umweltamt in D-Dorf sieht alle Abgaswerte stets online, und diese Messeinrichtungen sind verblommt, und vom Betreiber nicht Manipulierbar.
Sicher waren die Auflagen und die Rauchgasreinigungen vor 20 Jahren nicht so. (Drecksschleuder) Aber es hat sich dahingehent viel getan, dank der damaliger Aktionen.
Gruß der Offtopik Rum
_________________
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie
der freien Entfaltung der Persönlichkeit.
Mark Twain
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Günni
R.I.P. Sonnengott


Alter: 53
Anmeldedatum: 17.06.2007
Beiträge: 4961
wohnhaft in: Mitten in Deutschland...

BeitragVerfasst am: 20.05.2008, 16:27    Titel: Antworten mit Zitat

Was Du da schreibst, bezweifelt ja keiner, Rum - allerdings könnten wir durch bessere Konzepte für Mülltrennung und -recycling bestimmt noch 'ne Menge mehr Restmüll einsparen!
Und das Beispiel "Neapel" spricht nicht für mehr Müllverbrennung, sondern gegen gedankenloses Weiterführen des gewohnten Lebensstils!

Go for Love - Günni
_________________
...ich lese nur mit. Lange Beiträge sind nicht mein Ding.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden auf die Website dieses Benutzers glotzen
Maraboo
Fantast


Alter: 57
Anmeldedatum: 09.10.2007
Beiträge: 562
wohnhaft in: Anywhere

BeitragVerfasst am: 20.05.2008, 16:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rumburak,

ja es hat sich diesbezüglich sogar sehr viel getan (siehe Wärmekraftrückkoppelung und Rückführung derselben in private Haushalte, vor allem verbesserte Filter, usw.).
Ich wollte diese Errungenschaften aus heutiger Sicht auch nicht verteufeln.
(Aus technischer Sicht hätte es durchaus Alternativen gegeben). Es ging ja auch eigentlich um den Geist der Achtziger, um die Bereitschaft sich für das wovon man überzeugt ist einzusetzen. Und da ist aus meiner Sicht damals einiges bewegt worden. Hier in Böblingen steht ja auch so ein Teil, und zum Glück haben sich die meisten damaligen Befürchtungen nicht bewahrheitet. Lediglich bei den Inversionswetterlagen kann man der MVA nachschmecken, ansonsten absolviert diese zuverlässig ihren Dienst, wird regelmässig gewartet. Aber die Sondermüllverbrennungsanlage die auch noch gebaut werden sollte haben wir damals verhindert Smile

Maraboo
_________________
My eyes are open
everything moves in slow-motion
breathless and blue
and behind your eyes - the sea
oceans of love envelop me
(Thrice - Atlantic)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Günni
R.I.P. Sonnengott


Alter: 53
Anmeldedatum: 17.06.2007
Beiträge: 4961
wohnhaft in: Mitten in Deutschland...

BeitragVerfasst am: 20.05.2008, 16:51    Titel: Antworten mit Zitat

Ich will ja kein Spielverderber sein, aber ich befürchte, dass die Diskussion so langsam etwas sehr weit vom ursprünglichen Thema abdriftet!

Go for Love - Günni
_________________
...ich lese nur mit. Lange Beiträge sind nicht mein Ding.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden auf die Website dieses Benutzers glotzen
Kölle
Alter Zauberer


Alter: 60
Anmeldedatum: 01.06.2007
Beiträge: 1093
wohnhaft in: Köln

BeitragVerfasst am: 21.05.2008, 10:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ist doch fantastisch! Confused
_________________
Auf'm Weg zum Himmel oder zur Hölle
kommt GS bestimmt noch nach Kölle.
Kölle es doch vun Hajen jar nit su wigg,
et weed langsam wirklich ens Zick!
Grobschnitt maaht üch parat un kutt her,
dat freut uch vill andere Grobschnittler!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden auf die Website dieses Benutzers glotzen
Rumburak
illegales Ballett


Alter: 51
Anmeldedatum: 17.07.2007
Beiträge: 2434
wohnhaft in: Langenfeld (Rheinland)

BeitragVerfasst am: 21.05.2008, 11:15    Titel: Antworten mit Zitat

Günni schrub folgendes:
Was Du da schreibst, bezweifelt ja keiner, Rum - allerdings könnten wir durch bessere Konzepte für Mülltrennung und -recycling bestimmt noch 'ne Menge mehr Restmüll einsparen!
Und das Beispiel "Neapel" spricht nicht für mehr Müllverbrennung, sondern gegen gedankenloses Weiterführen des gewohnten Lebensstils!

Go for Love - Günni


Das sehe ich auch so. Wollte auch nur sagen das es nicht mehr so schlimm ist wie die meisten denken. Wir haben sehr oft Kindergarten und Schulklassen zu Gast, wegen der Aufklärung. Selbst meine Bekannten und Verwandten dachten das Nachts sowieso alle Filter ausgemacht werden. Vorurteile. Recykling und Müllvermeidung sind der richtige Ansatz. Da die Mengen anders kaum beherrschbar sind. Gut das die Deponien größtenteils zu sind, denn das sind tickende Zeitbomben.
Ok anderes Thema.
Fantasten: find ich gut, ist ja auch von Grobschnitt...hihi.
Gruss Rum
_________________
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie
der freien Entfaltung der Persönlichkeit.
Mark Twain
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Schaka.
illegales Ballett


Alter: 53
Anmeldedatum: 13.07.2007
Beiträge: 1281
wohnhaft in: Braunschweig

BeitragVerfasst am: 22.05.2008, 21:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Rumbi,
Buschhaus jetzt EON Wasteverwertung ist umme Ecke in meiner alten Heimat. You knoff it?

Dennoch wähle auch ich: Mauerblumen/ komm und tanz
_________________
bekannt von Film, Funk und Lesemappe als Mitglied des


Illegal-Balletts und
Forum-Blankzieher

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Vater Schmidt sein Grobschnitt Forum Foren-übersicht -> Alben
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 - 2005 phpBB Group
Theme ACID v. 2.0.22 par photographe de mariage
Deutsche übersetzung von phpBB.de